Mitglied der Harmonie können nur natürliche Personen werden. Neue Mitglieder werden durch die Generalversammlung aufgenommen. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Mitteilung des Vorstandes erworben. Der Zugang zu den Mitgliederdetails und zu den Kontaktdaten der Mitglieder ist hier nur den Mitgliedern selbst möglich.

 

Matthias Moosdorf

Musiker
Mitgliedschaft: 1. Januar 2007
Adresse Privat privat Ferdinand-Lassalle-Strasse 1a 04109 Leipzig
Telefon Privat: 03419830360
Foto von Matthias Moosdorf

Biographische Info

• nach dem Abitur ( mit Berufsausbildung im Fach Elektronik) Studium von 1986-1991 an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig, bei Prof. Jürnjakob Timm, Wolfgang Weber (Violoncello) und Prof. Gerhard Bosse (Kammermusik), Meisterkurse bei Prof. Issakadse
– Konzertexamen (Promotion vergl.) mit Note „sehr gut“ 1991
– Kammermusikstudien beim Amadeus-Quartett in Köln und London, bei Hatto Beyerle in Hannover und Walter Levin in Lübeck

• Gründungsmitglied und Geschäftsführer des LEIPZIGER STREICHQUARTETTs
• Gründungsmitglied und Geschäftsführer des Ensemble Avantgarde von 1988-2007
• Solocellist und Geschäftsführer des Leipziger Kammerorchesters von 1991-2001

• ARD-Preisträger 1991, Busch-Preis, Siemens-Musikpreis (jeweils mit dem Quartett)
-für die Arbeit im Ensemble Avantgarde 1991 Schneider-Schott-Preis der Stadt Mainz
• Konzerte in aller Welt (über 55 Länder in Europa, Südostasien, Japan, Nord- und Südamerika, Australien, Nordafrika)
• zahlreiche Produktionen bei Rundfunk- und TV – Anstalten verschiedener Länder
• über 90 CD’s mit einem Repertoire von Mozart bis Blacher, darunter Gesamteinspielungen von Mozart, Mendelssohn, Beethoven, Paul Dessau, Anton Webern, Theodor Adorno, Hanns Eisler, Kurt Weill, John Cage u.a. Erstmalige Aufnahme aller Streichquartette Franz Schuberts, Gesamteinspielung der Quartette der zweiten Wiener Schule

• seit 1991 Exklusivvertrag mit MDG, internationale Schallplattenpreise (Echo Klassik 1999, 2000, 2003 und 2008, Indie Award 99 und 2000, Diapason d‘Or, Premios CD Compact, Luister, Grammophone Editors Choice, Deutscher Schallplattenpreis, Luister etc.) in Deutschland, Frankreich, England, Spanien, USA, Japan, Holland (für Brahms, Schubert, Brown, Schönberg, Mozart, Beethoven und Cage)

• thematische Zyklen zu Schubert, Beethoven, Brahms, Mozart u.a.
• eigenes Festival „Pro Quatuor“ in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Gewandhaus; Vorträge zur stilistischen Differenzierung und musikalischer Rhetorik in Deutschland, Japan, USA

• Quartett „in residence“ bei der Bachakademie in Stuttgart 1997 und 2004, am Auditorio Nacional Madrid 2001, am Theatre de Chatelet in Paris 2004
• geschlossene Zyklen der Kammermusik unseres Jahrhunderts am Gewandhaus in Leipzig, Gütersloh und Barcelona, regelmäßige Zusammenarbeit mit Hans Zender, Giora Feidman, Martin Lovett, Michael Sanderling, Christian Zacharias, Eliot Fisk, Karl Leister, Olaf Bär, Christiane Oelze, Alfred Bendel, Klaus – Maria Brandauer u.v.a.
• 1996 deutsche Erstaufführung des „Konzert zu dritt“ von Alfred Schnittke im Gewandhaus Leipzig
• Idee des „Internationalen-Beethoven-Zyklus als Zeichen europäischer Freundschaft“, der mit 5 anderen Quartetten (Hagen, Carmina, Keller, Vogler, Mosaique) 1996 und 1997 über 15 Städte verband
• Management, Aufbau und Etablierung der internationalen Strukturen zu Agenturen, CD-Firmen, Veranstaltern, Festivals und Verlagen

• von 1992 bis 1996 Assistent an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig
• seit 1996 Lehrauftrag für Violoncello und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

• seit 2006 auch Cellist im Trio Ex Aequo mit Gerald Fauth und Matthias Wollong
• internationale Kurstätigkeit als Gastprofessor in Südamerika, Japan, USA und Europa
• seit 2008 Gastprofessor an der Gedai University of Arts in Tokio

• Jurymitglied mehrer interrnationaler Wettbewerbe (z.B.Schubert-Wettberwerb Graz)

• Künstlerischer Leiter des Musikfestivals „SOMMERSPROSSEN“, das alljährlich parallel zum Leipziger Bachfest Konzerte in Kirchen und Schlössern Sachsens veranstaltet
• 2007 Herausgeber eines Buches über Beethovens Quartette in der Reihe „Werkbesprechungen“ beim Bärenreiter-Verlag,
• Publikationen zu Kultur und Gesellschaft in Tagespresse und Periodika
• Moosdorf spielt auf einem Cello von Andreas Guarnerius, Cremona 1697
• Auf Einladung von Claudio Abbado Mitglied im Lucerne Festival Orchestra