Mitglied der Harmonie können nur natürliche Personen werden. Neue Mitglieder werden durch die Generalversammlung aufgenommen. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Mitteilung des Vorstandes erworben. Der Zugang zu den Mitgliederdetails und zu den Kontaktdaten der Mitglieder ist hier nur den Mitgliedern selbst möglich.

 

Prof. Dr. rer.nat.habil. (em.)

Rudhard Klaus Müller

Forensischer Toxikologe
Mitgliedschaft: 21. März 2016
Adresse Privat privat Pirolweg 1 04821 Brandis-Waldsteinberg
Telefon Privat: 03429277502 Fax Privat: 03429275740
Foto von Rudhard Klaus Müller

Biographische Info

Prof. Dr. R. Klaus Müller arbeitete nach dem Studium (Chemie und Medizin) mehrere Jahrzehnte am Institut für Gerichtliche Medizin der Universität Leipzig als Forensischer Toxikologe, wo er promovierte, habilitierte und 1989 zum Universitätsprofessor berufen wurde. Neben der Analysen- und Gutachtertätigkeit wirkte er in wissenschaftlichen Gesellschaften national und international auf die Emanzipation der Toxikologie hin. 1987 begründete er und leitete seitdem ein entsprechendes Postgradual-Studium an der Universität Leipzig.
1992 wurde Prof. Müller im Nebenamt als Leiter des Instituts für Dopinganalytik Dresden in Kreischa berufen, war seit 1996 Bundesbeauftragter für Dopinganalytik und bekleidete Funktionen in der Antidopingkonvention des Europarates sowie in der Welt-Antidopingagentur WADA Montreal.
Er veranstaltete eine Reihe nationaler und internationaler Tagungen und publizierte zahlreiche wissenschaftliche Zeitschriftenartikel und Bücher, – außer den rein fachlichen auf seinen wissenschaftlichen Arbeitsgebieten auch wissenschaftshistorische und „belletristische“. In Vorständen und Kommissionen mehrerer wissenschaftlicher Gesellschaften und Zeitschriften-Herausgebergremien sowie der Thüringer Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt war und ist er Mitglied. Er erhielt mehrere nationale und internationale Auszeichnungen, – so 2003 das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Seit 2007 außer Dienst, arbeitete ehrenamtlich als Vorstandsmitglied der Nationalen Antidopingagentur NADA Bonn (bis 2016), als Vorsitzender der Landessektion Sachsen des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr BADS (bis 2017), und an der Universität Leipzig in der Prüfungskommission für das Postgradualstudium Toxikologie.